Leistungen

Als medizinischer Dienstleister bietet die Radiologie Nuklearmedizin Langenhagen Ihnen eine Vielzahl von Untersuchungen und bestimmte Behandlungen an.

Unser kompetentes Ärzte-Team versorgt Patientinnen und Patienten sowohl mit bildgebender Diagnostik als auch mit gezielten interventionell-therapeutischen und diagnostischen Eingriffen.

Radiologie

Kernspintomographie

Die Kernspintomographie bzw. Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein diagnostisches computergestütztes Bildgebungsverfahren, das auf dem Prinzip der Magnetresonanz beruht.

Kernspintomographie

Patienteninformation

  • Kernspintomographische Untersuchungen bieten wir am Hauptsitz unserer Praxis in Langenhagen, im Agnes-Karll-Krankenhaus in Laatzen und in der Lister Straße, Hannover an.
  • Grundsätzlich müssen Termine vereinbart werden.
  • Notfälle werden zusätzlich kurzfristig untersucht.
  • Stationäre Patienten aus Hannoverschen Krankenhäusern und Krankenhäusern der Region Hannover werden bevorzugt untersucht, in der Regel am selben oder folgenden Arbeitstag.

Ausgeschlossen von der Kernspintomographie sind:
– Extremitätenprothesen (im Magnetraum)
– Herzschrittmacher
– Langzeit-EKG/Blutdruckmessgeräte
– Medikamentenpumpen, die nicht kernspintauglich sind
– Neurostimulatoren, batteriebetriebene Geräteimplantate
– unbekannte intrakranielle Gefäßclips
– unbekannte Ohrimplantate

Nur nach Abklärung mit dem Arzt:
– mechanische Herzklappen
– Splitter- und Schussverletzungen

Anwendungen

Aorta:
– Dissektion, Aneurysma, Gefäßmissbildungen, Angiographie (Gefäßdarstellung), Entzündungen

Bewegungsapparat/Gelenke:
– Schäden an Bändern und Sehnen, Frakturen, MR-Arthrographie (Gelenkbinnenraum)

Hals-Nase-Ohren:
– Entzündungen
– Tumorverdacht im Rachen, Kehlkopf oder Hals

Knochen:
– Matrix, Zerstörung

Kopf-Hals:
– Akute Bewusstseinsstörung
– Akuter Kopfschmerz
– Akutes nicht-traumatisches neurologisches Defizit (Blutung, Infarkt)

Leber:
Fokale Läsionen, Tumorverdacht, Entzündungen, Darstellung der Gallenwege (MRCP)

Milz:

Fokale Läsionen, Tumor

Pankreas:
– Entzündungen, Tumoren, Darstellung des Pankreasganges

Spinalkanal:
– Bandscheibenvorfall, Spinales Trauma

Thoraxwand:
– Tumor

Trauma:
– Unfalldiagnostik im gesamten Körper

Urogenitalsystem:
– Tumor, Aufstau, Entzündung

Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen (FAQs) rund um die Kernspintomographie beantworten wir Ihnen im Patientenbereich dieser Website.

Therapie

Als Therapiemaßnahmen im Fachbereich der Radiologie bietet das Medizinische VersorgungsZentrum Radiologie Nuklearmedizin Langenhagen die CT-gesteuerte Injektion an der Wirbelsäule sowie die Facettenblockade an.

CT-gesteuerte Injektion an der Wirbelsäule, Facettenblockade

Patienteninformation

  • CT-gesteuerte Injektionen führen wir am Hauptsitz unserer Praxis in Langenhagen durch.
  • Zur Planung einer Therapie muss eine aktuelle Kernspin- oder Computertomographie vorliegen.
  • Eine Terminvereinbarung und ein vorheriges Aufklärungsgespräch sind erforderlich.

Grundlagen

Grundlagen der CT-gesteuerten Injektion an der Wirbelsäule zur Schmerzbehandlung

Unter computertomographischer Kontrolle werden Medikamente (örtliche Betäubung und ggf. weitere Medikamente) präzise an Gelenke und Nervenwurzeln (periradikuläre Therapie, PRT) gespritzt: zum Abschwellen und zur Schmerzlinderung. Die Methode wird in der Therapie von Schmerzen, die durch Arthrosen der Wirbelgelenke und Bandscheibenveränderungen hervorgerufen werden, zunehmend mit Erfolg eingesetzt. Die Kosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen auf Überweisung von einem Schmerztherapeuten. Der Vorteil gegenüber Injektionen ohne CT-Kontrolle ist die exakte Lokalisierung der Nadelspitze und damit die genaue Medikamentengabe bei nur geringen allgemeinen Wirkungen der Medikamente.

Grundlagen der Facettenblockade

Unter computertomographischer Kontrolle werden Medikamente zum Abschwellen und zur Schmerzlinderung (örtliche Betäubung und z. B. Cortison) präzise an und in die Wirbelbogengelenke gespritzt. Die Methode ist sinnvoll bei Schmerzen durch Verschleißerscheinungen (Spondylarthrose) an den Wirbelbogengelenken (Facettengelenke). Durchführung und Wirkungsweise sind der oben beschriebenen CT-gesteuerten Injektion ähnlich. Die Kosten werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen auf Überweisung von einem Schmerztherapeuten.

Sie haben Fragen an uns?

Kernspintomographie
im Podbi-Park (EG rechts)
Lister Straße 6
30163 Hannover
Tel  0511-3947910
Fax 0511-3947915

Hier geht es zu den Kontaktdaten
aller Standorte.

Hier können Sie einen
Untersuchungstermin
online buchen.

Hier haben Sie die Möglichkeit,
einen Untersuchungstermin
per Email anzufragen.

Hier haben Sie die Möglichkeit,
einen Befundbericht als passwort-
geschützte PDF-Anlage per Email
anzufragen und zu erhalten.